Kühling/Schall/Biendl: Telekommunikationsrecht (2014)

Das Telekommunikationsrecht ist ein sehr junges und gefragtes Rechtsgebiet, da einerseits die Privatisierung der Telefonleitungen erst circa 25 Jahre her ist und andererseits der Markt von DSL- und Funkverträgen hochumkämpft ist.

Jedoch gibt es in diesem Rechtsgebiet einige Hürden selbst für den praktizierenden Anwalt zu überwinden: zum einen die technische Komplexität des Internets von der Transportplattform bis zum Router, andererseits die sich ständig aktualisierende Rechtsprechung dieses Gebietes.

Dieses Werk nimmt Leser – egal, ob wissensbegierigen  Jurastudenten, ausgebrühten Volljuristen oder neugierigen Monteur – an die Hand und führt wie ein Kompass mit einfacher Sprache und illustrierenden Fallbeispielen durch den Dschungel des Telekommunikationsrechts. Eventuelle technische Schwierigkeiten werden durch praktische Grafiken geebnet und juristische Unsicherheiten durch den Abdruck von Ausschnitten des Telekommunikationsgesetzes ausgefüllt (wobei man den Blick ins Gesetz selbst als Laie der Jurisprudenz nicht meiden sollte!!!).

Das Werk ist mit vielen, vielen, vielen Querverweisen zu Rechtsprechungen und Beiträgen in juristischen Magazinen geschmückt, was den Einstieg und die Vertiefung in das TelekommunikationsR sehr vereinfacht. Dies kann jedoch auch als Kritikpunkt angesehen werden, da der Studierende dazu verführt werden kann, den Querverweisen blind zu folgen und das Buch unreflektiert durchzuarbeiten. Desweiteren ist an eine Überarbeitung der Gliederung zu denken, da diese ein wenig unübersichtlich wirkt.

Jedoch ist dieses Lehrbuch trotz der genannten Kritikpunkte als Einstieg(-shilfe) sehr zu empfehlen, weil es auf interessante und – soweit in diesem Gebiet möglicher Art und Weise – dieses Rechtsgebiet lebensnah und interessant darstellt.

Kühling/Schall/Biendl

2.Auflage 2014, 407 S.

C.F. Müller 31,99 EUR

 

Rezension von Julia Schmidt