Saliger/v. Saucken: Wirtschaftsstrafrecht( 2013)

Das Wirtschaftsstrafrecht ist als Schwerpunkt von Jurastudenten relativ beliebt, was durch die noch ziemlich gefüllten Hörsäle anzunehmen ist, weil es eine Kombination des durch die medial verbreitete Popularität des Strafrechts, kombiniert mit guten Aussichten in Hinblick auf finanzielle Zukunft und Karriere; ist. Das hier besprochene Werk fasst nun alle relevanten Paragraphen der hierfür benötigten Gesetzestexte von den Kernvorschriften wie dem StGB und einzelen lex specialis wie dem Datenstraftrecht zusammen. Hierbei ist jedoch zu betonen, dass diese Gesetzestexte nur auszugsweise abgedruckt sind. So fehlt zum Beispiel sinnvollerweise aufgrund mangelnder Relevanz für die Wirtschaft der Mordparagraph im hier präsentiertem StGB.

Das Layout fällt durch seine vergleichsweise großen Buchstaben und großzügigen Zeilenabstände, welche viel Platz für Randbemerkungen und Markierungen lassen, auf. Ob man dies als übersichtlich oder unübersichtlich ansieht, ist dem Verwender selbst überlassen.

Das Papier ist die hochwertige Mitte aus Stabilität und Feinheit. Das Cover selbst ist weich, wodurch sich die Vorschriftensammlung leicht biegen lässt und etwas Handliches gewinnt. Daran zu kritisieren ist jedoch, dass es sehr anfällig für Macken und Dellen ist.

Inhaltlich und prinzipiell lässt sich kritisieren, dass der Erwerber dieser Sammlung Gefahr läuft, schnell ein inaktuelles Werk in den Händen zu halten, da gerade die lex specialis teilweise noch sehr jung sind und sich aufgrund dessen häufig ändern, wobei eine Printausgabe nicht mit bei Volljuristen beliebten Apps mithalten kann. Deshalb ist die Entwicklung einer solchen in Verbindung mit dem Vertrieb dieses Werkes in möglicher Kombination von Kommentaren zu den wichtigsten Paragraphen marketingtechnisch interessant.

Frank Saliger/ Alexander Saucken

1.Auflage 2013, 1178 S.

C.F.Müller 34,99 EUR

 

Rezension von Julia Schmidt